Wir sind Pflanzenschützer!

” So präzise werden Pflanzenschutzmittel appliziert “

Um euch jedes Jahr wieder auf ein neues qualitativ hochwertige Lebensmittel zu liefern, müssen wir zur Zeit jeden Tag unsere Pflanzen fest im Blick haben.

Dazu führen wir in regelmäßigen Abständen Bestandskontrollen durch. Hierbei wird zur Zeit z.B: das Getreide auf Pilzkrankheiten kontrolliert, der Raps auf Schädlinge untersucht und in den Zuckerrüben auf das Unkraut geachtet. 

Wenn ihr Fragen habt meldet euch gerne oder nutzt diese Links:

https://www.die-pflanzenschuetzer.de/

https://www.forum-moderne-landwirtschaft.de/

Pflanzenschutz-Maßnahmen sind hochkomplizierte Prozesse und werden in Abhängigkeit einer Schadschwelle durchgeführt. Das Motto lautet:

“So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig”

Selbstverständlich werden mit einer Pflanzenschutzspritze auch unabhängig von einer Schadschwelle die Pflanzen mit den nötigen Spurennährstoffen versorgt.

Optimale Anwendungsbedingungen sind immer individuell abhängig von der Maßnahme.

Die meisten Leute kennen leider nur den Begriff “Pestizide” aus den Medien, jedoch gibt es diese Bezeichnung überhaupt nicht.

” So sehen Zuckerrüben ohne Pflanzenschutz aus “

“Wir Landwirte wenden Pflanzenschutzmittel an, um die Pflanzen und schließlich eure Lebensmittel zu schützen”

Bestandskontrolle im Weizen

Pflanzenschutzmittel werden, je nach Wirkung in verschiedene Gruppen eingeteilt:

  • Herbizide gegen Unkräuter
  • Graminizide gegen Ungräser
  • Fungizide gegen Pilzkrankheiten
  • Insektizide gegen Schädlinge
  • Nematizide gegen Nematoden
  • Rodentizide gegen Schädlingsnager
  • Wachstumsregler zum regulieren der Pflanzenlänge und der     Standfestigkeit gegenüber natürlichen Einflüssen
  • Spurennährstoffe heißt bei uns Menschen von “A – Z”
Bestandskontrolle in Zuckerrüben

Was gehört alles zu einer Pflanzenschutz-Maßnahme?

  • Schadschwellen-Ermittlung auf dem Acker
  • sachkundiges Personal entwickelt Pflanzenschutztechnische Strategie (PSM-Anwendungsbestimmungen, Wind, Regen, Sonne, Düsenwahl, Wasserlogistick)
  • Herstellung eines Fahrplans mit dem ständigen bestreben unnötigen Dreck auf den Straßen zu vermeiden und nächtliche Maßnahmen so zu planen das sich keiner gestört fühlt. 
  • Section Control zur Ressourcenschonung
  • Dokumentation in Echtzeit

Warum appliziert der Landwirt oft nachts?

  1. Der Landwirt hat immer das bestreben den Pflanzenschutz zum optimalen Zeitpunkt durchzuführen, da die Pflanzenschutzmittel auch viel Geld kosten.
  2. Nachts ist es meistens windstiller als am Tag, somit vermeidet man die Gefahr einer Abdrift.
  3. Die Wirkungsgrade sind bei einer höheren Luftfeuchtigkeit besser für einige Anwendungen.
  4. Zum Schutz der Bienen und Nützlinge
Bestandskontrolle im Raps