Großer Rapsstängelrüssler

Vor einer Woche lagen die Temperaturen noch weit unter 0. Nun haben wir 15 – 20 Grad. Somit lässt sich der starke Zuflug des großen Rapsstängelrüsslers erklären. Mit Hilfe einer Gelbschale führen wir ein Schädlingsmonitoring durch. Nach schon kurzer Zeit war die Schadschwelle überschritten und wir mussten eine Insektizid-Maßnahme durchführen um den Raps zu schützen.

Der Rapsstängelrüssler sticht in die Triebachseln und führt dort eine Eiablage durch. Die Larven beschädigen den Stängel von innen. Somit sind die Nährstoffbahnen beschädigt und der Seitentrieb stirbt ab. Dadurch wird die Schote dann nicht mit Nährstoffen versorgt und der Ertrag sinkt stark.

links: gr. Rapsstängelrüssler / rechts: Rapsglanzkäfer

Pflanzenschutz

Pflanzenschutz